Aktuell

Initiative zur Erhaltung der Kantgaragen | 24.Januar 2014 um 19.00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

liebe Mitglieder der Initiative zur Erhaltung der Kantgaragen,

nachdem wir Ihnen in den vorvergangenen Wochen die Antwortschreiben der Adressaten unseres gemeinsamen Appells mit Ausnahme des Denkmaleigentümers übermittelt und die jeweiligen Briefinhalte schon die eine und andere Reaktion hervorgerufen haben, möchten wir nun mit Ihnen die nächsten Schritte zur weiteren Verfahrensweise besprechen und unsere Bürgerinitiative aus dem "virtuellen Raum" holen.

Hierzu möchten wir Sie sehr herzlich zu einem ersten gemeinsamen Treffen

 

am 24.Januar 2014 um 19.00 Uhr

 

in den Vortragssaal des Internationalen Begegnungszentrum Berlin IBZ in der Wiesbadener Straße 18 in Berlin-Wilmersdorf einladen. (Die Wegebeschreibung dorthin entnehmen Sie bitte der beigefügten Anlage.) Aus organisatorischen und standortpolitischen Gründen haben wir uns für einen Versammlungsort im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf entschieden, obgleich sich sicherlich das Studentendorf Schlachtensee in Zehlendorf inhaltlich eher angeboten hätte.

 

Das erste gemeinsame Treffen unserer Initiative soll die aktuellen Ereignisse um den vom Eigentümer gestellten Abrissantrag zusammenfassen und den Dialog auf eine breite öffentliche Ebene bringen, wie er beispielsweise anderenorts und im Rahmen der Initiative Stadt NeuDenken in Berlin erfolgreich praktiziert wird. Zudem soll ein erstes Treffen helfen, alle Ihre Ideen zur Rettung des unbestritten europäischen Kulturdenkmals Kantgarage einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen und alle Vorschläge zur weiteren Verfahrensweise zu bündeln. Wir haben in den Wochen seit Bekanntwerden des Abrissantrages im August 2013 und im Rahmen der Unterzeichnung des gemeinsamen Appells so viele begeisterte Zuschriften und Unterstützung erfahren, die es nun gilt, in einen neuen öffentlichen Diskurs zu überführen, um aus einer digitalen Initiative eine schlagkräftige Arbeitsgemeinschaft interessierter Bürger und Fachleute zu gründen.

 

Zur Einführung in den gemeinsamen Dialog sind für den geplanten Abend kurze einführende fachliche Statements vorgesehen. Unter anderem sind

Marc Schulte (Bezirksstadtrat Charlottenburg-Wilmersdorf),

Prof. Dr. Jörg Haspel (Landeskonservator),

Frank Augustin (Architekt)

Frank Seehausen (TU Braunschweig)

Andreas Krüger (Initiative StadtNeudenken)

eingeladen, zum aktuellen Stand des Abrissantrages sowie zu anderen öffentlichen Initiativen zu berichten. Rene Hartmann wird noch einmal das Denkmal vorstellen und Andreas Barz die Idee der Gründung einer so genannten Kantgaragen eG vortragen.

 

Das genaue Programm entnehmen Sie bitte der anhängenden Pdf-Datei.

 

Wir würden uns freuen, wenn Sie Freunde, Nachbarn und Kollegen über die Veranstaltung informieren könnten, um den Kreis der Unterstützer noch zu vergrößern.

Die Auslage des beiliegenden Posters ist ausdrücklich erwünscht.

Um eine kurze Anmeldung wird aus organisatorischen Gründen gebeten.

Wir wünschen Ihnen nun eine schöne Festzeit und einen schönen Start in das Neue Jahr

 

Es grüßen Sie herzlich

René Hartmann und Andreas Barz

 

Andreas Barz

Vorstandsvorsitzender sowie

Geschäftsführer des Internationalen

Begegnungszentrums der Wissenschaft (IBZ)

___________________________________________________________________

Studentendorf Schlachtensee eG

Wasgenstraße 75

14129 Berlin

t +49.30.93.95.04.20

f +49.30.93.95.04.22

@ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website  www.studentendorf-berlin.com

___________________________________________________________________

 

 

Kategorie: /

ENERGIE – in der Architektur der Moderne | 11. KARLSRUHER TAGUNG

Liebe Mitglieder von DOCOMOMO Deutschland,

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Ein frohes Weihnachtsfest

Ein gutes Neues Jahr 2014 !

 

Am 21. u. 22. Februar 2014 findet am KIT in Karlsruhe die 11. KARLSRUHER TAGUNG

“ENERGIE – in der Architektur der Moderne“ mit einer Exkursion in das

Bundesverfassungsgericht Karlsruhe (Architekt Paul Baumgarten, 1965-69)

und die Jahres-Mitgliederversammlung von DOCOMOMO Deutschland e.V.statt.

Wir laden alle Mitglieder und Interessierte herzlich dazu ein!

Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung am Samstag dem 22. Februar 2014

finden Sie in der Anlage 2. Im Anschluss an die MV in der Fakultät für Architektur ist die Exkursion

in das Bundesverfassungsgericht unter Leitung von Baudirektor Wolfgang

Grether, Staatliches Hochbauamt Baden-Baden.

Am Freitagabend ist wie immer Gelegenheit für gemeinsamen Austausch mit den Referenten und für ein geselliges Zusammensein mit

badischem Wein und lokaler Küche in Karlsruhe.

Wir bitten um Anmeldungen für die Tagung und/oder die Exkursion über den Flyer zur Tagung in der Anlage 3 s. Antwort oder direkt an:

www.beton.org - Aktuell-Veranstaltungen und zur Mitgliederversammlung bis zum 31. Januar 2014 : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit herzlichen Grüßen

Alex Dill, Andrea Jütten, Franz Jaschke

DOCOMOMO Deutschland e.V.

c/o Stiftung Bauhaus Dessau

Gropiusallee 38

06846 DESSAU

tel. 49 (0)340 6508 211

fax 49 (0)340 6508 226

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.docomomo.de

Anlagen:

1 2013-12-18 EINLADUNG TAGG + MV 2014.pdf

2 2013-12-18   Programm Tagung ENERGIE.pdf

3 2013-12-18   FLYER Architektonisches Erbe KIT Karlsruhe-21-02-2014.pdf

4 2013-12-22   Energie-Tagung_Plakat .pdf

5 2013_docomomo-Flyer.pdf

 

Kategorie: /

maybrief 35

liebe Mitglieder,

liebe Freundinnen und Freunde der ernst-may-gesellschaft,

anbei senden wir Ihnen den druckfrischen maybrief 35. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre, ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Herzliche Grüße aus der Römerstadt,

Ihr Team der ernst-may-gesellschaft

ernst-may-gesellschaft e.v.

ernst-may-haus

Im Burgfeld 136

60439 Frankfurt am Main

Fon +49 (0)69 15343883

Fax +49 (0)69 15343881

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.ernst-may-gesellschaft.de

Kategorie: /

Tagnung: Denkmal Ost-Moderne II - denkmalpflegerische Praxis der Nachkriegsmodernee

Tagnung: Denkmal Ost-Moderne II - denkmalpflegerische Praxis der Nachkriegsmoderne

 

Bauhaus-Universität Weimar, 31. Januar und 1. Februar 2014

 

Architektur und Städtebau der 1960er bis 1970er Jahre genießen

mittlerweile eine große fächerübergreifende Aufmerksamkeit. Auch sind

sie längst in der Praxis der Denkmalpflege angekommen. Den hierbei

auftretenden Fragen widmet sich die zweite Tagungsveranstaltung von

?Denkmal Ost- Moderne?, veranstaltet von der der Professur

Denkmalpflege und Baugeschichte der Bauhaus-Universität Weimar

gemeinsam mit der Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg.

 

Um Anmeldung bis zum 10. Januar 2014 wird gebeten.

 

Programm: (pdf)

 

Kategorie: /

ICOMOS Theory Annual Conference | 3. Philosophy of the Reception of Heritage after WW II and the Her

 

Dear members of ISC 20C in post-socialist countries, dear colleagues,

our last ISC20C_CEE meeting on SocHeritage in Warsaw in April 2013 was a considerable success. In May 2013 representatives of ICOMOS ISC 20C_Europe met Sheridan Burke, the ISC 20C president, in Dubrovnik and she agreed to address a letter to all national Comittees of ICOMOS Europe and to ask for support on our SocRealism/SocModernism initiative (see the letter attached and please spread this letter to whom it may concern and ask your NC representatives for their assistance).

Prof. Dr. Sigrid Brandt, the General Secretary of ICOMOS Germany, has started to collect all papers and illustrations of the Warsaw meeting and to add examples of post-war heritage sites inscribed in the tentative lists of socialist or post socialist countries (Bealrus, Cuba, Czech Republic etc.) for a World Heritage nomniation.

One of the results of the Warsaw meeting in April was to ask Boguslaw Szmygin (ICOMOS Poland) and the ISC Theory and Philosophy of Conservation and Restoration for their assistance to organise a follow-up meeting in the frame of the annual ISC TheoPhil conference in Riga in May 2014.  The conference entitled "Heritage Trends in the Mirror of Social Change. Conservation Reality - 50 Years after Venice Charter" and will take place on 8th to 10th May 2014, organised by Prof. Ojars Sparitis and ICOMOS Latvia. One of the conference's topics is dedicated to post-war heritage (including earlier trends of SocRealism in the former Soviet Union) and "To define objective criteria for protection as a documents of time and culture the heritage of post-war architecture and environment". One of the three sections will focus on the "Philosophy of the Reception of Heritage after WW II" (section 3). More infomation you will find in the call for papers and invitation letter enclosed.

Hopefully I will meet many of you in Riga - best regards

Jörg Haspel

http://www.gagrule.net/?p=4310

_____


Dear Colleaques,

Next conference and annual meeting of the International Scientific Committee for Theory and Philosophy of Conservation and Restoration will be held in Riga (Latvia), 8-10 May 2014.

See attached letter and first information presenting details of these events.

Your sincerely,

 

Bogusław Szmygin

General Secretary

ISC Theory of Conservation

Kategorie: /

Mies van der Rohe Haus | HAUPTSACHE GRAU #04 Konstruiertes Grau

HAUPTSACHE GRAU #04 Konstruiertes Grau

 

Josef Albers (DE/US), Alan Charlton (UK), Hans Jörg Glattfelder (CH), Andrzej Gieraga (PL), James Howell (US), Caro Jost (DE), Arnulf Letto (DE), Dennis Meier (DE), Gerold Miller (DE), Otto Reitsperger (AT), Sibylle Wagner (DE), Peter Weber (DE), Susan York (US)

Ausstellung vom 24.11.13 bis 02.02.14

Eröffnung: Sonntag, 24.11., um 14 Uhr

Es sprechen: Andreas Geisel (Bezirksbürgermeister) und Dr. Wita Noack

Mies van der Rohe Haus

Oberseestraße 60

13053 Berlin

Tel.: 030 / 97000618

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kategorie: /

Moderne auf 10 x 15 cm. Die Postkarten des Neuen Frankfurt“

Liebe Mitglieder,

liebe Freundinnen und Freunde der ernst-may-gesellschaft,

Am Sonntag, den 15. Dezember 2013, findet um 15:30 Uhr im ernst-may-haus eine Führung durch unsere Sonderausstellung „Moderne auf 10 x 15 cm. Die Postkarten des Neuen Frankfurt“ mit Julius Reinsberg statt. Sie wird die historische Bedeutung der Postkarten beleuchten.

Mit der Ausstellung macht die ernst-may-gesellschaft e.v. der Öffentlichkeit erstmals ihre umfangreiche Postkartensammlung zugänglich. Die Postkarte ist eine bisher selten beachtete Art des Exponats. Dies vermag zu überraschen, da sie eine historisch wertvolle Quelle darstellt. Besonders eine Bildpostkarte sagt viel über den Geschmack und die Interessen einer Epoche aus. Sie ist ein Massenprodukt, der Hersteller muss sich also darauf verlassen können, dass sie vielen Kunden gefällt. Die Wahl eines ansprechenden Motivs ist daher elementar. In den 1920er Jahren fiel sie oft auf die Bauten des Neuen Frankfurt, wie die ausgestellten Karten eindrucksvoll belegen. Es zeigt sich, dass das Siedlungsprojekt nicht nur die Zustimmung der Fachwelt, sondern auch die von weiten Teilen der Bevölkerung fand.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der ernst-may-gesellschaft

ernst-may-gesellschaft e.v.

ernst-may-haus

Im Burgfeld 136

60439 Frankfurt am Main

Fon +49 (0)69 15343883

Fax +49 (0)69 15343881

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.ernst-may-gesellschaft.de

 

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Flyer.jpg)Flyer.jpg
Kategorie: /

Glasgefäße von Wilhelm Wagenfeld

Liebe Mitglieder,

Liebe Freundinnen und Freunde der ernst-may-gesellschaft,

Unter dem Titel „Die Symbiose von Technik und Kunst: Glasgefäße von Wilhelm Wagenfeld“ findet am Sonntag, den 24. November 2013 um 15:30 Uhr im ernst-may-haus eine Sonderführung mit Juliane Geißler statt.

In den 1920er Jahren entsprachen Standardisierung und Massenproduktion dem Zeitgeist in vielen Branchen der Industrie. Neben dem Geschmack der Verbraucher bestimmten vor allem die technischen Möglichkeiten die Objektgestaltung. Künstler schienen im Prozess der Entwicklung industrieller Güter keinen Platz mehr zu haben. Am Bauhaus und anderen Ausbildungsstätten bereitete man künftige Gestalter darauf vor, sich mit Entwürfen von Typen- und Standardformen in der Industrie zu behaupten und neue Maßstäbe zu setzen.

Als beispielhaft für die Arbeit eines Gestalters im Industriebetrieb kann das Werk von Wilhelm Wagenfeld gelten. Mit seinen Entwürfen für die Jenaer Glaswerke Schott und Gen. und die Vereinigte Lausitzer Glaswerke AG setzte er neue Standards im Zusammenspiel von Kunst und Technik. Rasch überwand der ausgebildete Metallgestalter anfängliche Schwierigkeiten mit dem neuen Material. Systematisch und mit ungeheurer Schaffenskraft entwarf Wagenfeld ein beeindruckendes Sortiment. In die Designgeschichte eingegangen ist das berühmte Kubus-Geschirr, das im Zentrum der Führung am Sonntag steht.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der ernst-may-gesellschaft

www.ernst-may-gesellschaft.de

 

Kategorie: /

Die HAUS TUGENDHAT EDITION auf DVD

Die HAUS TUGENDHAT EDITION auf DVD und BluRay ab 29.11. im Handel!

Das große Interesse, welches die Kinobesucher speziell den architektonischen Aspekten von HAUS TUGENDHAT entgegenbrachten, hat Regisseur Dieter Reifarth veranlasst, für den DVD-Release bisher unveröffentlichtes umfangreiches Zusatzmaterial zusammenzustellen, das besonders auf die Architektur und die Restaurierung der berühmten Villa eingeht.  So entstanden für die Edition zusätzlich die Filme „Die Restaurierung” (90 Min) und „Architekturfotografie, Neues Bauen, Mies van der Rohe” (42 Min.). Infos unter http://www.pandorafilm.de und der Link zu einer außergewöhnlichen Rezension http://www.urbanophil.net/category/urbanophil/urbanoreview/

 

Kategorie: /

Die Siedlungen der Moderne in Berlin | Sanierung und Welterbe | Franz Jaschke

Freitag, 11.10.2013 | 19.30 h | Café Forbat | Infostation Weltkulturerbe Siemensstadt | Goebelstraß 2 | 13627 Berlin

Liebe Freunde der Klassischen Moderne und der Infostation Siemensstadt "Café Forbat",

im Rahmen der Triennale der Moderne hält der Architekt und Partner im Büro Winfried Brenne Architekten, Franz Jaschke am kommenden Freitag bei uns in der Infostation einen Vortrag zum Thema Sanierung der UNESCO-Siedlungen. Im Anschluss gibt es Gelegenheit, bei einem Glas Wein Fragen zu stellen, zu diskutieren oder einfach zu plauschen. Der Vortrag ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen !

Beste Grüße

Thomas M. Krüger

 

Kategorie: /
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen