Ausstellungen

Einladung Offenes Forum Baukultur 12.06.2014, Ring-Café Leipzig

|

EINLADUNG OFFENES FORUM BAUKULTUR

Regionale Vielfalt, Identität und Engagement. Strategien für mehr Baukultur.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Förderer,

sehr geehrte Damen und Herren,

in diesem Jahr sind wir mit dem Offenen Forum Baukultur zu Gast in Leipzig. Zum Thema „Regionale Vielfalt, Identität und Engagement. Strategien für mehr Baukultur.“ stellen erneut verschiedene Akteure und Initiativen ihre Arbeit vor und zeigen, welche Entwicklungs- und Beteiligungspotenziale einzelne Gebäude sowie der urbane und ländliche Raum heute bieten. Dazu laden wir Sie ein:

 

Donnerstag, 12. Juni 2014 von 17 bis 20 Uhr

Ring-Café, Roßplatz 8/9, 04103 Leipzig.

Das Offene Forum werden Karsten Tichelmann, Vorstandsvorsitzender unseres Fördervereins und Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur mit ihren Vorträgen zu Strategien für mehr Baukultur und einem Baukultur-Barometer eröffnen. Erstmalig wird Reiner Nagel dabei öffentlich Positionen und Erkenntnisse aus dem Bericht zur Lage der Baukultur in Deutschland vorstellen. Dann haben Sie Gelegenheit, das Bündnis für regionale Baukultur in Westfalen, die Paderborner Baukultur-Initiative, die Mensadebatte.de in Weimar, das zeitgemäße Bauen, Planen, Gestalten im Eifelkreis Bitburg-Prüm der Initiative Baukultur Eifel sowie die Strategien für die Wächterhäuser in Leipzig und die Neue Mitte in Schnett kennenzulernen.

Den inhaltlichen Austausch können Sie im Anschluss in persönlichen Gesprächen fortsetzen. Sie sind herzlich willkommen!

Gern können Sie diese Einladung weiterleiten. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung per Antwort auf diese E-Mail.

Wir freuen uns, Sie in Leipzig zu begrüßen.

Mit herzlichen Grüßen

Silja Schade-Bünsow



Förderverein Bundesstiftung Baukultur e.V.
Deutsches Architektur Zentrum (DAZ)
Köpenicker Straße 48/49
D-10179 Berlin (Mitte)

Tel. +49 (0)30/ 27 875 797
Fax +49 (0)30/ 27 875 917
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.foerderverein-baukultur.de
www.bundesstiftung-baukultur.de

Nachkriegsmoderne | Architektur in Charlottenburg-Wilmersdorf

|

Nachkriegsmoderne
Architektur in Charlottenburg-Wilmersdorf
Kuratorin Mila Hacke
Architektin und Architekturfotografin
am Sonntag, 13. April 2014, 11 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freundinnen und
Freunde herzlich ein.
Begrüßung
Dagmar König
Bezirksstadträtin
Elke von der Lieth
Fachbereich Kultur
Einführung
Prof. i.R. Dr. Adrian von Buttlar
Kunsthistoriker

 

Vortrag
Sonntag, 4.5.2014, 11 Uhr
Der Ernst-Reuter-Platz Architekturerzählung
Über die Verknüpfung von Ereignisgeschichte,
Bausubstanz und Wirkungsraum
mit Prof. Dr. Gabi Dolff-Bonekämper, TU Berlin
Kuratorenführungen durch die Ausstellung
mit Mila Hacke
mittwochs 7.5., 15 Uhr / 4.6., 11 Uhr / 2.7., 15 Uhr

 

Ausstellung

bis 31.8.2014

Museum Charlottenburg-Wilmersdorf

in der Villa Oppenheim

Schloßstraße 55 | 14059 Berlin

www.villa-oppenheim-berlin.de

Tel. 030. 90 29 24 106

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 10 –17 Uhr

Samstag und Sonntag 11–17 Uhr

 

„ICC ein Denkmal?“

|

Internationales Congress Centrum
Eröffnung der Ausstellung mit Fotos von Mila Hacke und Expertenrunde „ICC ein Denkmal?“
Ausstellung: 2. April bis voraussichtlich Ende September 2014
Montag bis Donnerstag: 9.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 9.00 bis 16.00 Uhr
Eröffnung: 2. April 2014
19.30 Uhr Vernissage
18.00 Uhr Expertenrunde „ICC ein Denkmal?“. Die Plätze sind leider
sehr begrenzt. Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ort: Architektenkammer Berlin, Alte Jakobstr. 149, 10969 Berlin

Gerhard Fritsche - Bauen für ein neues Berlin 1950-1960

|

Ausstellung | Do 20.02.2014 - Fr 11.04.2014 Gerhard Fritsche - Bauen für ein neues Berlin 1950-1960 Wer kennt ihn nicht, den „Zoo Palast“? Als Hauptspielstätte der Berliner Filmfestspiele wird er ab 1957 zur Bühne der Filmstars dieser Welt. Doch wer ist der Architekt des „Zoo Palast“? Gerhard Fritsche, ein Berliner, liefert den genialen Entwurf. Insgesamt 17 Kinoprojekte verzeichnet sein Werk. Die Ausstellung erinnert erstmalig an diesen begabten Architekten, aber auch an ein von Aufbruch und Wiederaufbau, Hoffnung und Lebenslust geprägtes West-Berlin der 50er Jahre. Der Architekt Gerhard Fritsche ist Protagonist dieser bewegten Zeit. Seine Bauten zeugen von kulturellen Phänomenen und von deren Wandel.

Die Ausstellung wurde vom Architekturbüro Maske + Suhren konzipiert, das in den Jahren 2010-2013 mit der Instandsetzung und dem Umbau des Zoo Palast beauftragt worden war. Anlässlich der Wiedereröffnung des Kinos im November 2013 hatte sich das Büro Maske + Suhren zum Ziel gesetzt, den nahezu unbekannten Architekten Gerhard Fritsche wieder neu zu entdecken und Leben und Werk des Architekten einer breiten Öffentlichkeit in einer Ausstellung zu präsentieren. Die bis Ende Januar 2014 vor dem Kino zu sehende Ausstellung ist bei Besuchern und Kinointeressierten auf eine hohe Resonanz gestoßen und wird nunmehr in der UdK Berlin fortgesetzt.

Anna Maske und Jens Suhren als Büroinhaber und ehemalige Studierende der UdK Berlin (Studiengänge Architektur und Design) freuen sich, die Ausstellung nun auch in der UdK zu zeigen, da die eigenen beruflichen Lebenswege hier ihren Anfang genommen haben.


Link:  Linkhttp://www.gerhard-fritsche.de/ Mo-Fr 9-19 Uhr . UdK Berlin . Foyer Einsteinufer 43 . Berlin-Charlottenburg   LinkStandort Info: MASKE + SUHREN
Architekten und Designer
Gesellschaft von Architekten mbH
Tel.: 030 32.30.34.83

E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Eintritt: frei

Mies van der Rohe Haus | HAUPTSACHE GRAU #04 Konstruiertes Grau

|

HAUPTSACHE GRAU #04 Konstruiertes Grau

 

Josef Albers (DE/US), Alan Charlton (UK), Hans Jörg Glattfelder (CH), Andrzej Gieraga (PL), James Howell (US), Caro Jost (DE), Arnulf Letto (DE), Dennis Meier (DE), Gerold Miller (DE), Otto Reitsperger (AT), Sibylle Wagner (DE), Peter Weber (DE), Susan York (US)

Ausstellung vom 24.11.13 bis 02.02.14

Eröffnung: Sonntag, 24.11., um 14 Uhr

Es sprechen: Andreas Geisel (Bezirksbürgermeister) und Dr. Wita Noack

Mies van der Rohe Haus

Oberseestraße 60

13053 Berlin

Tel.: 030 / 97000618

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!