Veranstaltungen

Glasgefäße von Wilhelm Wagenfeld

|

Liebe Mitglieder,

Liebe Freundinnen und Freunde der ernst-may-gesellschaft,

Unter dem Titel „Die Symbiose von Technik und Kunst: Glasgefäße von Wilhelm Wagenfeld“ findet am Sonntag, den 24. November 2013 um 15:30 Uhr im ernst-may-haus eine Sonderführung mit Juliane Geißler statt.

In den 1920er Jahren entsprachen Standardisierung und Massenproduktion dem Zeitgeist in vielen Branchen der Industrie. Neben dem Geschmack der Verbraucher bestimmten vor allem die technischen Möglichkeiten die Objektgestaltung. Künstler schienen im Prozess der Entwicklung industrieller Güter keinen Platz mehr zu haben. Am Bauhaus und anderen Ausbildungsstätten bereitete man künftige Gestalter darauf vor, sich mit Entwürfen von Typen- und Standardformen in der Industrie zu behaupten und neue Maßstäbe zu setzen.

Als beispielhaft für die Arbeit eines Gestalters im Industriebetrieb kann das Werk von Wilhelm Wagenfeld gelten. Mit seinen Entwürfen für die Jenaer Glaswerke Schott und Gen. und die Vereinigte Lausitzer Glaswerke AG setzte er neue Standards im Zusammenspiel von Kunst und Technik. Rasch überwand der ausgebildete Metallgestalter anfängliche Schwierigkeiten mit dem neuen Material. Systematisch und mit ungeheurer Schaffenskraft entwarf Wagenfeld ein beeindruckendes Sortiment. In die Designgeschichte eingegangen ist das berühmte Kubus-Geschirr, das im Zentrum der Führung am Sonntag steht.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

und verbleiben mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der ernst-may-gesellschaft

www.ernst-may-gesellschaft.de

 

Die Siedlungen der Moderne in Berlin | Sanierung und Welterbe | Franz Jaschke

|

Freitag, 11.10.2013 | 19.30 h | Café Forbat | Infostation Weltkulturerbe Siemensstadt | Goebelstraß 2 | 13627 Berlin

Liebe Freunde der Klassischen Moderne und der Infostation Siemensstadt "Café Forbat",

im Rahmen der Triennale der Moderne hält der Architekt und Partner im Büro Winfried Brenne Architekten, Franz Jaschke am kommenden Freitag bei uns in der Infostation einen Vortrag zum Thema Sanierung der UNESCO-Siedlungen. Im Anschluss gibt es Gelegenheit, bei einem Glas Wein Fragen zu stellen, zu diskutieren oder einfach zu plauschen. Der Vortrag ist kostenlos und bedarf keiner Anmeldung.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen !

Beste Grüße

Thomas M. Krüger

 

Wachsmann - Modellübergabe |So. 17. Nov. 13, 14 Uhr , Straße der Einheit 1, Caputh

|

Hochschule Zittau/Görlitz überreicht Modell des Wachsmann-Hauses 29. August 2013

Maßstab 1:100 - Hochschule Zittau/Görlitz überreicht ein Modell des Wachsmann Hauses in Jüterbog

Vortrag von Prof. Dr. Jos Tomlow mit Modellübergabe am Sonntag, 17.

November 2013, 14 Uhr im Gemeidesaal der Ev. Kirche, Straße der Einheit 1, Caputh

Prof. Dr. Jos Tomlow verfasste 2009 zusammen mit Architekturstudenten der Hochschule Zittau/Görlitz und Modellbaumeister Freudenberg eine umfangreiche Studie zum "Haus Dr. Estrich", welches 1929 von Konrad Wachsmann in Jüterbog erstellt wurde. Zur Forschungsunterstützung wurden dazu Arbeitsmodelle 1:100 und später ein detailliertes Holzmodell gebaut. Mit den Vorstellungen der Studienergebnisse von Prof. Dr. Tomlow wird dieses Modell am 17. November 2013 um 14 Uhr der Familie Estrich übergeben und findet zunächst in der Ausstellung im Bürgerhaus, (Straße der Einheit 3, Caputh) einen Platz. Darüber hinaus wird eine neue Broschüre zu Konrad Wachsmann durch Dietmar Strauch vorgestellt.

Adresse: Veranstaltung Gemeindesaal der Evangelischen Kirche Caputh, Straße der Einheit 1.

Kontakt

Prof. Dr.-Ing. JosTomlow

Tel. 03583 61 - 1650

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Haus Z II, Raum 115.4

 

8. September 2013: Tag des offenen Denkmals am

|

 

Bundesweites Programm zum Tag des offenen Denkmals am 8. September 2013
unter dem Motto "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?"

http://tag-des-offenen-denkmals.de/programm

http://maps.tag-des-offenen-denkmals.de/#/land/berlin

und:

Liebe Freunde der Nachkriegsmoderne,

am Sonntag, den 8. September 2013 um 9.30 Uhr startet am U-Bahnhof Weberwiese wieder eine Stadtlandschafts-Safari der Schaustelle Nachkriegsmoderne.

Wir laden Sie sehr herzlich ein, die Architektur der so genannten "Doppelhelix" und des im letzten Jahr gestarteten Weltkulturerbe-Antrages zu besichtigen. Mit dabei auch die ehemaligen Studentenstadt der Humboldt-Universität und das Studentdorf Schlachtensee mit dem gerade fertiggestellten Haus 18. Hier besteht die einmalige Möglichkeit einer Besichtigung vor Einzug der Studenten.

Auf dem Weg zum Studentendorf werden wir einen kurzen Stopp an der Kant-Garage in Berlin-Charlottenburg einlegen und die Initiative zur Rettung des Kant-Garagen-Palastes vorstellen.

Alle detaillierten Programminformationen sowie den Weg zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem anhängendem Infoblatt.

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

Herzlichen Gruß,

Andreas Barz

TAG DES OFFENEN DENKMALS 2013: ESSZIMMER HABLIK IN ITZEHOE : FÜHRUNGEN

|

INFORMATION ZUM TAG DES OFFENEN DENKMALS 2013: ITZEHOE

Einer der faszinierendsten Räume der Moderne in Norddeutschland, ein farbiges Raumkunstwerk, entstand 1923 in Itzehoe, als Wenzel Hablik

alle Wände und die Decke des Esszimmers im eigenen Haus in eine geometrisch ausgemalte Raumschale verwandelte.

Seit 1933 unter Tapeten verborgen, wurde das Werk unter wissenschaftlicher Begleitung des Landesamtes für Denkmalpflege

jüngst freigelegt und restauriert, und wird nun erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zum Tag des offenen Denkmals oder bei einer späteren Gelegenheit.

Die Termine für Besichtigungen und Führungen veröffentlichen wir auf der Website:

http://hablik-projekt.de/

Freundliche Grüße aus Kiel

Dipl.-Ing. Albrecht Barthel

Praktische Denkmalpflege

Landesamt für Denkmalpflege Schleswig-Holstein

Wall 47/51

D - 24103 Kiel

Tel. 0431 69677-83

Fax. 0431 69677-61

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.denkmal.schleswig-holstein.de

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen