Aktuell

Wiedereröffnung der Aula der Kunsthochschule Berlin-Weißensee (Berlin, 3 Feb 12)

Kunsthochschule Berlin-Weißensee, Bühringstr. 20, D-13086 Berlin, 03.02.2012
Anmeldeschluss: 20.01.2012

Eine Aula im Kontext - Wiedereröffnung der Aula der Kunsthochschule Berlin-Weißensee

„Jeder Mensch hat eine Idee von der Gestaltung der Welt!“
Selman Selmanagic

Räume zum Hören, Riechen und Spüren zu schaffen, die alle Sinne ansprechen, das war das Ziel des Architekten Selman Selmanagic. Als Schüler von Mies van der Rohe hat er dessen Ideen weitergedacht und den Menschen ins Zentrum seines Schaffens gestellt. Von 1950 bis 1970 war er Leiter der Architekturabteilung an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee und realisierte von 1954 bis 1956 unter Mitwirkung von Studenten den Erweiterungsbau mit Mensabereich und Aula. Er ist mittlerweile das einzige von ihm überlieferte Bauwerk in Deutschland.

Im Rahmen des Denkmalprogramms der Wüstenrot Stiftung konnte die Aula in ihrer Einzigartigkeit umfassend denkmalgerecht saniert werden. Zu ihrer Wiedereröffnung widmen sich Vorträge dem Wirken des Bauhaus-Architekten, den politischen Widersprüchen der Zeit seines Schaffens und seinen visionären, zutiefst demokratischen Ideen. Eine Ausstellung im Foyer der Hochschule versammelt Interviews von Studierenden der 50er Jahre und Artefakte der Gestaltungskultur aus der Entstehungszeit des Gebäudeensembles der Kunsthochschule Berlin-Weißensee.

Eine Aula im Kontext
am Freitag, 3. Februar 2012, 13-17 Uhr

13.00 Uhr Begrüßung
Leonie Baumann, Rektorin der Kunsthochschule Berlin-Weißensee
Philip Kurz, Geschäftsführer der Wüstenrot Stiftung

13.30 Uhr
Selman Selmanagic - Beitrag zum Diskurs der Moderne
Prof. Dr. Simone Hain, Architekturhistorikerin, Graz

Kategorie: /

Denkmalpflege Brandenburg / Ortstermine Brandenburg 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit dieser Mail möchten wir allen ein gutes neues Jahr wünschen und Ihnen die Termine für unsere wichtigsten Veranstaltungen im Jahr 2012 schon jetzt mitteilen:

18.04.2012 16:00 Uhr Ortsgespräch Luckenwalde, ehem. Hutfabrik von Erich Mendelsohn

11.05.2012 10:00 Uhr 20. Brandenburgischer Denkmaltag: "Befund und Gestaltung im Gartendenkmal" (Arbeitstitel)

20.06.2012 16:00 Uhr Ortsgespräch Elstal, ehem. Olympisches Gelände

29.08.2012 16:00 Uhr Mühlberg, Kloster Marienstern

10.10.2012 16:00 Uhr Cottbus, Kino "Weltspiegel"

Diese Angaben dienen nur Ihrer Vorinformation. Einladungen und nähere Angaben werden Sie rechtzeitig u.a. als eMail erreichen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Thomas Drachenberg

Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BLDAM) Wünsdorfer Platz 4-5

15806 Zossen, Ortsteil Wünsdorf

Tel.: 033702/ 71213

Fax: 033702/ 71202

www.denkmalpflege.brandenburg.de

Kategorie: /

EINLADUNG zum WERKSTATTGESPRÄCH EnSURE | www.ensure-project.eu

EINLADUNG zum WERKSTATTGESPRÄCH EnSURE

Energetische Erneuerung und nachhaltige Entwicklung von Stadtquartieren.

Vom lokalen Experiment zur “Good Practice”

Freitag, 9. März 2012, 9.00 bis 14.00 Uhr im Collegium Hungaricum, Dorotheenstraße 12, 10117 Berlin-Mitte

[cid:3413803066_1137675]

Ausschnitt Infografik Energiebunker, IBA_Hamburg © urbanista

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kollegen und Netzwerkpartner,

mit beigefügtem Programm informieren wir noch einmal über unser Werkstattgespräch im Rahmen des EU-Projektes EnSURE am Freitag, dem 9. März 2012 in Berlin. Im Mittelpunkt der Projektwerkstatt stehen Herausforderungen und Erfolge bei der energetischen Sanierung von Stadtquartieren sowie Anregungen zur praktischen Umsetzung. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

 

Aufgrund der begrenzten Platzzahl bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 7. März 2012 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bereits registrierte Teilnehmer, bitten wir um kurze Benachrichtigung sollten Sie kurzfristig verhindert sein.

 

Mit freundlichen Grüßen im Namen der EnSURE-Projektpartner

 

Silja Schade-Bünsow

 

--

Förderverein Bundesstiftung Baukultur e.V.

Köpenicker Straße 48/49

D-10179 Berlin (Mitte)

Tel. +49 (0)30/ 27 875 797

Fax +49 (0)30/ 27 875 917

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.foerderverein-baukultur.de

[cid:3413803066_1152635] [cid:3413803066_1198168]

 

www.ensure-project.eu This project is implemented through the CENTRAL EUROPE Programme co-financed by the ERDF.

Kategorie: /

PRÄSENTATION MAGAZIN M | MIES – TOT ODER LEBENDIG?

 

PRÄSENTATION MAGAZIN M

MIES – TOT ODER LEBENDIG?

 

Die Präsentation des neu erschienenen Mies Haus Magazins M „Mies – tot oder lebendig“ findet am Mittwoch, dem 15. Februar, um 19 Uhr im Mies van der Rohe Haus statt.

Dazu möchten wir Sie herzlich einladen.

 

Begrüßung: Kerstin Beurich (Bezirksstadträtin Abteilung Bildung, Kultur, Soziales und Sport)

Moderation: Dr. Bettina Held

Die beiden Redakteure Dr. Ronald Berg und Dr. Wita Noack stellen das Magazin vor.

Einzelne Autoren und Mitwirkende, darunter Dr. Carsten Krohn, Jan Maruhn und Udo Dagenbach, geben Auskunft über ihre Beiträge.

 

 

Dr.Wita Noack

Mies van der Rohe Haus

Oberseestraße 60

13053 Berlin

Tel.: 030 97000618

miesvanderrohehaus@kultur-in-lichtenberg.de>

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kategorie: /

Tagung “ORIGINAL + ERSATZ“ / Mitgliederversammlung von DOCOMOMO Deutschland

 

Original und Ersatz. Zum aktuellen Umgang mit den Bauten der Moderne – Schweiz

Symposium in Karlsruhe

Freitag, 27. Januar 2012, 9-18 Uhr
KIT - Fakultät für Architektur / Hörsaal Egon Eiermann, Geb. 20.40, Englerstraße 7, 76131 Karlsruhe

Das Fachgebiet Architekturtheorie des KIT – Karlsruher Institut für Technologie lädt zu einem internationalen Symposium zur Architekturtheorie und -praxis ein. Nach der Debatte um Authentizität im Umgang mit dem architektonischen Erbe im vergangen Jahr greift die kommende Tagung erneut das Thema der Wertigkeit von Architektur auf. Analysiert und diskutiert wird diesmal der Umgang mit Bauten der Moderne in der Schweiz.

Die aktuelle Kritik zur Lage in der Schweiz soll die Wertigkeit und die Perspektiven von Architektur-Erbe aufzeigen und einige, grundlegende Veränderungen in den Nachbarländern ansprechen. Ein Forschungsbeitrag des Zentrums für angewandte Kulturwissenschaften wird die kulturellen Wandlungsprozesse in Europa, ihre möglichen Auswirkungen auf die Haltung zu Architektur, ihrem Bedeutungswandel und ihrer Rezeption darstellen und diskutieren. Anhand ausgewählter Fallbeispiele und Projekte in Forschung und Praxis sollen die aktuellen entwerferischen Positionen, die damalige und heutige Rolle des Interieurs für die Konzepte der Moderne, die Chancen und die immanenten Widersprüche für die Bewahrung des Authentischen, Probleme und Perspektiven aufgezeigt und diskutiert werden.

Unter dem Titel „Original und Ersatz. Zum aktuellen Umgang mit den Bauten der Moderne – Schweiz“ werden Gäste aus den Bereichen der Literatur- und Kulturwissenschaften, Denkmalpflege, Kunstgeschichte, Bildende Künste und Architektur erwartet:

  • Bernhard Furrer, Landesdenkmalpflege Bern
  • Carolin Y. Robertson-von Trotha, Zentrum für angewandte Kulturwissenschaften, KIT Karlsruhe
  • Arthur Rüegg, ETH Zürich
  • Ruggero Tropeano, ETH Zürich / Mendrisio
  • Monika Markgraf, Bauforschung, Stiftung Bauhaus Dessau
  • Daniele Marques, Fachgebiet Gebäudelehre KIT Karlsruhe / Luzern
  • Roberta Grigniolo, Architektur Akademie Mendrisio / Torino

Die Moderation haben Alex Dill und Andrea Jütten; die Abschlussdiskussion moderiert Riklef Rambow.

Anmeldung sowie weitere Informationen: www.arch.kit.edu

EINLADUNG

Liebe Mitglieder von DOCOMOMO Deutschland

Ein frohes Weihnachtsfest

Ein gutes Neues Jahr 2012 !

Am 27. und 28. Januar 2012 findet am KIT in Karlsruhe die internationale Tagung ORIGINAL + ERSATZmit dem Gastland SCHWEIZ

und die Mitgliederversammlung von DOCOMOMO Deutschland e.V. statt. Wir laden alle Mitglieder und Interessierte herzlich dazu ein!

Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung am Samstag dem 28. Januar 2012 finden Sie im Anhang. Im Anschluss an die MV gibt es die Möglichkeit eines gemeinsamen Mittagessens und dem Ausstellungsbesuch im ZKM. Am Freitagabend ist für uns ein Tisch im Restaurant „Kaiserhof“ am Marktplatz reserviert. Dort gibt es die Gelegenheit für gemeinsamen Austausch mit den Referenten und für ein geselliges Zusammensein mit badischem Wein und lokaler Küche am Marktplatz Karlsruhe. Wir bitten um Anmeldungen für die Mitgliederversammlung und die Tagung bis zum 15. Januar 2012 bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Mit herzlichen Grüßen

Alex Dill, Andrea Jütten, Elke Mittmann

Kategorie: /

Filme: "Die Bundesschule Bernau - Denkmal der Moderne" / "Der Traum vom neuen Menschen. Reformprojek

Bernau:

`Am Freitag, den 18. November, findet um 19.30 Uhr in der Aula des MeyerWittwerBaus im Baudenkmal Bundesschule Bernau die Erstaufführung des Kurzdokumentarfilms "Die Bundesschule Bernau - Denkmal der Moderne" ( ca. 30 Min.) von Elefteriya Yuanidis statt.
Im Anschluss darin wird der neue Film "Gartenstädte in Brandenburg - Zwischen Idyll und Aufbruch. Marga, Eden, Plaue. Drei Orte. Drei Geschichten" (48 Min.) von Martina Hiller von Gaetringen und Susanne Isabel Yacoub gezeigt.
Beide Filme verbindet der Veranstaltungstitel "Der Traum vom neuen Menschen. Reformprojekte in Brandenburg". Jeweils im Anschluss an die Aufführung kann mit den Filmschöpferinnen bzw. Regisseurinnen über die Filme diskutiert werden.
Die Filme sind Projekte im Kulturland Brandenburg 2011.
Der Eintritt beträgt 3 Euro, ermäßigt 2 Euro.´

Quelle:

http://www.baudenkmal-bundesschule-bernau.de/

Adresse:

baudenkmal bundesschule bernau e.V.
Hannes-Meyer-Campus 9
16321 Bernau

 

Kategorie: /

Materiality of the Diaphane. Comments on the Tugendhat House by Ludwig Mies van der Rohe and Lilly R

Ivo Hammer, 
Materiality of the Diaphane. Comments on the Tugendhat House by Ludwig Mies van der Rohe and Lilly Reich,
in: Franz Graf / Francesca Albani (eds), Il vetro nell'architettura del XX secolo: conservazione e restauro /
Glass in the 20th Century Architecture: Preservation and Restoration (Giornate di studi internazionali,
Mendrisio, Accademia di architettura, Universita della Svizzera italiana, 16-17 novembre 2010),
Mendrisio 2011, p. 340-359.


Kategorie: /

BEATE TERFLOTH PLACEMENT; Mies van der Rohe Haus, Berlin

 

BEATE TERFLOTH

PLACEMENT

 

Zur Eröffnung der Ausstellung am Sonntag, dem 18.3.2012 um 16.00 Uhr laden wir Sie herzlich ein.

Es spricht: Dr. Simone Wille (Kunsthistorikerin, Wien)

 

 

Dr. Wita Noack

Mies van der Rohe Haus

Oberseestraße 60

13053 Berlin

Tel.: 030 97000618

miesvanderrohehaus@kultur-in-lichtenberg.de>

info@miesvanderrohehaus.de>


 

Kategorie: /

Die sozialistische Moderne in einer ostdeutschen Provinzstadt

Ausstellungseröffnung - Die sozialistische Moderne in einer ostdeutschen Provinzstadt
21.10.2011 20:00 Uhr
Stadtmuseum Cottbus
Bahnhofstr. 52
03046 Cottbus
Telefon: (0355) 380770
Telefax: (0355) 3807799
Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 11-17 Uhr
Samstag und Sonntag 13-17 Uhr
Stadtzentrum Cottbus
Mit uns zieht die neue Zeit - Die sozialistische Moderne in einer ostdeutschen Provinzstadt
Die Ausstellung im Cottbuser Stadtmuseum widmet sich den Veränderungen der Stadt zwischen
1960 und 1980. Der radikale Umbau des Cottbuser Stadtzentrums erweist sich als Folie für die
Umsetzung ideologischer Ansprüche und eines Welt- und Menschenbildes, das durch Staat und
Partei bestimmt war. Dabei entstand in Cottbus ein modernes Zentrum, in dem Wohnen, Einkaufen
und Kultur eng miteinander verknüpft war. Die Cottbuser wandelten vom Kaufhaus zur Stadthalle
entlang der Wohnscheibe und zwischen den Pavillons mit Geschäften und Gaststätten. Die
Ausstellung versucht, die realisierte Architektur auf ihren kultur- und sozialgeschichtlichen Kontext
hin zu befragen. Dabei soll zudem ein Blick auf die Jugendkultur dieser Zeit in Cottbus gelegt
werden. Im neu erbauten konsument-Kaufhaus entstand der Jugendklub K, in der Stadt selbst
wurden zahlreiche Bildende Künstler heimisch und die Gestaltung des neuen Stadtzentrums war
geprägt von einer qualitätvollen Baukunst. Mit der 1969 begründeten Hochschule für Bauwesen
erhielt Cottbus zudem ein weiteres Zentrum der aktiven Jugendkultur.
Zeitraum: 22. Oktober 2011 - Frühjahr 2012
Eintritt: 2 €, ermäßigt 1,50 €

Kategorie: /
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen