Aktuell

congress of the International Union of Architects in Tokyo, Japan, from 25 to 29 September 2011.

Dear Docomomo Friends,

Please find attached the Call for Contributions for the next world congress of the International Union of Architects that will be held in Tokyo, Japan, from 25 to 29 September 2011.
The academic program covers research papers and design works, realized or planned, on the overall congress theme: DESIGN 2050. This theme is the opportunity for designers to express and present their visions of architecture and ideal cities and to imagine the tendencies of urban architecture prefiguring the world in 2050.

UIA TOKYO 2011 invites architects, engineers, researchers and students all over the world to express their opinions on the main theme DESIGN 2050 according to the three sub-themes: Environment, Cultural Exchange, Life.
The authors of contributions that have been accepted by the selection committee will have the opportunity of presenting them during the congress between the 26 and 28 September 2011. They will also be published on the congress web site and on a DVD.
The deadline for the submission of abstracts is 31October 2010.
Full details concerning contributions may be downloaded on the congress web site:
http://www.uia2011tokyo.com/en/callfor/

Contributions will be submitted exclusively on-line via the congress web site and will be in English .
Read more about the congress

www.uia2011tokyo.com/en

Kind regards,

Ivan Blasi
Secretary
Docomomo International

Kategorie: /

ICCROM 17th International Course on Stone Conservation, Rome from 13 April to 1 July 2011

Dear Docomomo Fiends,

ICCROM is pleased to announce the 17th International Course on Stone Conservation - SC11 that will be held in Rome from 13 April to 1 July 2011.   The course announcement is included below.

The primary goal of the course is to improve the practice of stone conservation internationally by providing participants with a holistic understanding of the decay and deterioration of stone, disseminating effective conservation methodologies, and ensuring a practical understanding of appropriate repair methods and long-term management strategies.

We are interested in inviting applications from mid-career professionals and other decision makers in conservation, with at least five years of practical working experience in the field, from different disciplines (archaeologists, architects, conservator-restorers, conservation scientists, engineers and other professionals involved in stone conservation).

Thank you also for disseminating widely this information to the relevant networks.
Applications should reach ICCROM by 30 September 2010 to ensure inclusion in our selection process.

Kind regards,

Ivan Blasi
Secretary
Docomomo International

********************************************


17th International Course on Stone Conservation - SC11

Dates:  13 April - 1 July 2011

Place: ICCROM, Rome, Italy



Partners

ICCROM (www.iccrom.org)

Getty Conservation Institute (www.getty.edu/conservation/)


Send Applications to:


Stone Course 11

ICCROM

13, Via di S. Michele

I-00153 Rome, ITALY

Tel: 39 06 585 531

Fax: 39 06 5855 3349

E-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Application deadline

Applications must be received by ICCROM by 30 September 2010 to ensure inclusion in the

selection process.

Kategorie: /

Ortsgespräch 3: Neuenhagen bei Berlin, sogenannte Villa Dotti - 1.09.2010

Ortsgespräch 3: Neuenhagen bei Berlin,
sogenannte Villa Dotti - 1.09.2010


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Brandenburgische Architektenkammer hat schon sehr viele Anmeldungen erhalten und  daher möchten wir daran erinnern, dass der Anmeldeschluss für das 3. Ortsgespräch an der sogenannten Dotti-Villa in Neuenhagen bei Berlin am Montag, den 23.8.2010 ist.

Falls Sie auch kommen möchten, melden Sie sich bitte unter eMail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Anlage oder unserer Internetseite unter Aktuelles.


Mit freundlichen Grüßen


Dr. Thomas Drachenberg
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum (BLDAM) Wünsdorfer Platz 4-5
15806 Zossen, Ortsteil Wünsdorf
Tel.: 033702/ 71213
Fax: 033702/ 71202
www.denkmalpflege.brandenburg.de


Kategorie: /

Petersburger Dialog - Pressemitteilung Berlin, 15. Juli 2010

Pressemitteilung Berlin, 15. Juli 2010
Petersburger Dialog unterstützt und begleitet
seit zehn Jahren Kulturprojekte


Der 10. „Petersburger Dialog“ vom 13. bis 15. Juli 2010 stand unter dem Dachthema
„Deutsche und russische Gesellschaft im nächsten Jahrzehnt“. In seinen
mittlerweile acht Arbeitsgruppen diskutierten in Jekaterinburg rund 300 Experten
aus allen gesellschaftlichen Bereichen beider Länder.
In seiner Eröffnungsrede für die AG Kultur sagte Hermann Parzinger, Präsident
der Stiftung Preußischer Kulturbesitz und seit 23. Februar 2010 Leiter der AG
Kultur für die deutsche Seite: „Wollen wir die deutsch-russischen Beziehungen
weiterentwickeln, dann müssen wir das Interesse aneinander in mehr Wissen
übereinander verwandeln. Und hier steht gerade der Petersburger Dialog in der
Pflicht, Initiativen in dieser Richtung zu entwickeln. Die Menschen beider Länder,
insbesondere die jüngeren, erwarten klare Zeichen von uns.“
Im Rahmen des Petersburger Dialogs 2010 erörterte die AG Kultur zum wiederholten
Mal die Notwendigkeit eines bilateralen Filmförderungsabkommens,

... s. pdf

Kategorie: /

Geschichte der Rekonstruktion

22. Juli bis 31. Oktober 2010, täglich außer Montag von 8.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags von 10.00 bis 20.00 Uhr  

Ort:  PINAKOTHEK DER MODERNE | ARCHITEKTUR

Barer Str. 40
80799 München

Telefon: 089/23805360

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: Homepage

Weitere Informationen zu dem Begleitprogramm und der Publikation unter

http://www.pinakothek.de/pinakothek-der-moderne/html/kalender/kalender_index.php?haupt=ausstellungen&inc=ausstellung&action&which=3518

http://www.wechselausstellungen.de/muenchen/geschichte-der-rekonstruktion-konstruktion-der-geschichte/

 

 

Kategorie: /

Zwei Bauten auf dem Gelände des ehemaligen Kaloriferwerkes Hugo Junkers in Dessau

Zwei Bauten auf dem Gelände des ehemaligen Kaloriferwerkes Hugo Junkers in Dessau

Monika Markgraf

Nr. 2| 09 - Denkmalpflege in Sachsen Anhalt

S. 75 - 83

Autoren:

Dipl.-Kunstwissenschaftler Falko Grubitzsc Gebietsreferent, Abteilung Abu und Kunstdenkmalpflege im Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Halle (LDA)

Klaus Jestaedt M.A. Weimar

Stephan Kujas Untere Denkmalschutzbehörde Weißenfels Stadt

Dipl.-Ing. Architektin Monika Markgraf, DOCOMOMO Deutschland e.V., Dessau

Dipl.- Historiker Andreas Stahl Referent Bauforschung, Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege, LDA

Kategorie: /

Colour on historical facades from the Middle Ages to modern times:

Colour on historical facades from the Middle Ages to modern times:
History, Research and Conservation Issues
22-24. 09. 2010
Zamek Królewski w Warszawie
( Warschau )
Since 2006 the Warsaw Heritage Protection Department has been leading
the project “Colour on facades along The Royal Route in Warsaw”. The aim of
the assignment is to reconstruct the original colour scheme on the facades,
where conservation research has proved the existence of original renders and
their pigments along with the subsequent paint layers.
Within this project we are generally supervising the studies of paint coats on
historical facades, where the conservation works are being carried out. As a result
of recently accomplished works a few historical landmarks in Warsaw, have been
restored to their original colour scheme. The renewed facades have stirred up
a lot of interest and discussion both in the media and in professional circles.
The 30th anniversary of the nomination of the Old Town in Warsaw onto
the UNESCO World Heritage List falls in September 2010. Warsaw’s nomination
was inscribed as a unique example of the complete and successful reconstruction
of an entire urban complex. In 1980, Warsaw was the 30th city nominated onto
the UNESCO List and in 2010 we will celebrate its 30th anniversary.
To celebrate this signifi cant anniversary we organize the international
conference on Colour on historical facades from the Middle Ages to modern
times: History, Research and Conservation issues on the 22nd - 24th September
2010 in Warsaw.
We propose to divide the conference into two parts: History and the Methods
of Conservation. The fi rst part will be focused on the history of colour in
architecture while the second one will refer to the subject of conservation
research and its impact upon conservation policy.
The Honorary patronage of the conference undertaken by:
Hanna Gronkiewicz-Waltz — Mayor of Warsaw
Tomasz Merta — Under-secretary of Ministry of Cultural and National Heritage
General Inspector of Monuments
Polish National Commission for UNESCO

Contact:
Karol Guttmejer: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Anna Jagiellak: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kategorie: /

Hauses Tugendhat in Brünn/Tschechische Republik

Erklärung zur Erhaltung des Hauses Tugendhat in Brünn/Tschechische Republik

 

Docomomo Deutschland hatte am 6.6.2008 Gelegenheit, sich in Brünn im Haus Tugendhat von

Ludwig Mies van der Rohe von 1928-30, seit 2001 auf der Liste des UNESCO Welterbes, über den

Stand der Vorbereitungen zur Erhaltung und Restaurierung des Hauses Tugendhat zu informieren.

Das Museum der Stadt Brünn mit seinem Direktor Dr. phil. Pavel Ciprian und der Kustodin Dipl. Ing.

Arch. Iveta Cerna hatte DOCOMOMO Deutschland eingeladen, im Haus Tugendhat zu tagen.

Informationen wurden dankenswerterweise vermittelt von:

· Karel Ksandr Bsc., Vizepräsident des Nationalmuseums Prag,
der für das Haus Tugendhat verantwortliche Denkmalpfleger

· Dipl. Ing. Arch. Marek Tichy und Dipl. Ing. Arch. Zdenĕk Přibil
von der planenden Architektengruppe Omnia Projekt

· Prof. Dr. Ivo Hammer, Univ. Ass. Dr. akad. Rest. Martina Griesser-Stermscheg
und Ing. Tatjana Bayerova (Untersuchungen der Konservatoren/Restauratoren)

· Dipl. Ing. Josef Janeček und Dr. Dagmar Černouškova (Restaurierung 1981-85)


Die anwesenden Mitglieder von DOCOMCOMO Deutschland zeigten sich beeindruckt über den

Umfang und die Qualität der bisher durchgeführten Untersuchungen.

Sie begrüßten die prinzipielle Haltung der Denkmalpflege, dass alle noch vorhandenen originalen

Elemente des Baues zu erhalten sind und alle notwendigen baulichen Maßnahmen unter dem

Aspekt der Schonung der Originalsubstanz zu planen sind. In dieser Hinsicht ist die von der

Denkmalpflege durchgesetzte Änderung des ursprünglichen sehr invasiven Konzepts zur statischen

Sicherung und zur zukünftigen Nutzung zu Gunsten eines schonenderen Vorgehens ein wichtiger,

zukunftsweisender Schritt.

Dennoch entwickelten sich Diskussionen bezüglich der denkmalpflegerischen Zielvorstellung. Die

Mitglieder von DOCOMOMO Deutschland sind der Auffassung, dass der Schwerpunkt der

kommenden Maßnahmen zur Erhaltung und Restaurierung nicht in erster Linie in der Rekonstruktion

von nicht mehr vorhandenen originalen Elementen liegen sollte, sondern in der Erhaltung der

Authentizität des Hauses Tugendhat als historische Quelle. Dies kann und soll auch die Akzeptanz

von signifikaten historischen Veränderungen und von Phänomenen der Alterung oder sogar

Deformationen mit einschließen.

Weiters akzentuierten die Mitglieder von DOCOMOMO Deutschland die prinzipiell unstrittige

Feststellung, dass der Qualität der Untersuchungen – die z. B. in einzelnen

konservatorisch/restauratorischen Fragen noch nicht abgeschlossen sind – auch eine entsprechende

Qualität der Ausführung der Arbeiten folgen muss. Dies bedeutet konkret unter Anderem, dass für

konservatorische Arbeiten und zur Qualitätssicherung der handwerklichen Arbeiten spezialisierte

Konservatoren/Restauratoren eingesetzt werden müssen.

DOCOMOMO Deutschland unterstützt den Vorschlag der tschechischen Kollegen, entsprechend

internationaler Usancen ein internationales Fachgremium als wissenschaftlichen Beirat für die

Diskussion und Begleitung der Planungen und der Durchführung der Arbeiten einzurichten.

8. Juni 2008

Kategorie: /

FILM: Albert Einstein (Teil 1) – Der letzte Sommer in Belzig am Montag, den 28.06.2010 um 20:00 Uhr

An alle Filmfreunde!


Wegen des großen Interesses zeigt der Initiativkreis auf Anregung von Frau Nancy Müller aus Belzig in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Rundfunkarchiv und der evangelischen Kirchengemeinde Belzig erneut den


FILM: Albert Einstein (Teil 1) –

Der letzte Sommer (DDR 1989/90, Regie: Georg Schiemann)

 

Der Film wird zu sehen sein

in Belzig am Montag, den 28.06.2010 um 20:00 Uhr,

Anschrift: Ev. Gemeinde, Kirchplatz 1, 14806 Belzig

Jakob Wächtler Haus (neben der Marienkirche/Reissiger Haus).

 

Zum Film (ca. 80 min):

„Im ersten Teil mit dem Titel «Der letzte Sommer» ist Einstein (Talivaldis Abolins) noch als Professor und Akademiemitglied in Deutschland tätig. Es ist das Jahr 1932, der Nationalsozialismus steht vor der Machtübernahme. Der Nobelpreisträger Einstein wird plötzlich offen und aggressiv als Jude angegriffen - auch von Kollegen, etwa von seinem wissenschaftlichen Widersacher Professor Stark (Horst Schulze). Während Einstein noch an die Republik glaubt, zieht seine Vertraute Tabea Mandel (Renate Blume) in die Schweiz. Seine Frau Elsa (Marylu Poolman) toleriert das Verhältnis, Stieftochter Margot (Janina Hartwig) dagegen ist empört. Vorlesungen in New York nutzen die Einsteins für die Flucht aus Nazi-Deutschland. Sie leben zunächst in Belgien und emigrieren dann in die USA.“

aus:

http://unterhaltung.de.msn.com/tv/news/news.aspx?cp-documentid=149643909

 

Ihr Team vom

Initiativkreis Albert-Einstein-Haus Caputh e.V.

www.sommeridyll-caputh.de

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 033209-21 77 72

Kategorie: /
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen