Publikationen

Dokumentation über die Frankfurter Küche am 25. März 2012 - ARTE

|
Dokumentation über die Frankfurter Küche am 25. März 2012
ernst-may-gesellschaft e.v. [Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!]
Gesendet: Donnerstag, 22. März 2012 15:56
An:

Liebe Freundinnen und Freunde der ernst-may-gesellschaft,

wir möchten Sie darauf hinweisen, dass der Fernsehsender arte am Sonntag, 25. März 2012, um 15.35 Uhr eine Dokumentation über die Frankfurter Küche zeigt. Auf der Homepage des Senders heißt es hierzu:

DESIGN: Die Frankfurter Küche

Nur sechseinhalb Quadratmeter, also 1,87 Meter breit und 3,44 Meter lang, das waren die Mindestmaße der flurähnlichen Standardküche, die die Wiener Architektin Margarete Schütte-Lihotzky 1926 entwarf. Die "Frankfurter Küche" entstand im Rahmen des Bauprogramms "Das Neue Frankfurt", einer Wohnsiedlung mit 1.220 Sozialwohnungen. Zum ersten Mal wurde der Stauraum schon beim Bau der Wohnungen in die Wände integriert. Zwischen 1926 und 1930 entstanden 10.000 dieser Einbauküchen in Serienproduktion.

Ein Film von Anna-Celia Kendall (26 min).

Basierend auf der Idee von Luciano Rigolini.

Eine Coproduktion mit Steamboat Films, ARTE France, le Centre Pompidou, Lobster Films.“

(Quelle: http://www.arte.tv/de/DESIGN--Die-Frankfurter-Kueche/6375870.html#disqus_thread )

Wiederholt wird die Sendung am:

Montag 26. März um 10.35 Uhr,

Dienstag 27. März um 14.15 Uhr,

Dienstag 3. April um 10.30 Uhr

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der ernst-may-gesellschaft

Nina Blum, Mag. Art.

ernst-may-gesellschaft e.v.

ernst-may-haus

Im Burgfeld 136

60439 Frankfurt am Main

Fon +49 (0)69 15343883

Fax +49 (0)69 15343881

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.ernst-may-gesellschaft.de

Besuchen Sie uns bei

_________________________________________________________________________________

die ernst-may-gesellschaft ist ein gemeinnütziger verein, eingetragen beim amtsgericht der stadt frankfurt am main unter der nummer VR 12554

spendenkonto: kontonummer 200322796, frankfurter sparkasse blz 50050201

vorstand: dr. eckhard herrel (vorsitzender), hermann-josef birk (stellvertreter und schatzmeister), pd dr. habil. sabine brinitzer (stellvertreterin), dr. christoph mohr

wissenschaftlicher beirat: prof. dw dreysse, dr. eckhard herrel, dipl.-ing. heike kaiser, dr. christoph mohr

kuratorium: dr. evelyn brockhoff, prof. roland burgard, prof. dr. christian freigang, prof. dr. h.c. hilmar hoffmann, prof. luise king, dr. gerd kuhn, dr. habil. wolfgang voigt, prof. dr. martin wentz

schirmherrschaft: dr. h.c. petra roth, oberbürgermeisterin der stadt frankfurt am main

Die Bauten des russischen Konstruktivismus 1919-32 | Anke Zalivako

|

ISBN 978-3-86568-716-6

© 2012

Michael Imhof Verlag GmbH & Co. KG

Stettiner Straße 25, D-36100 Petersberg

Tel. 0661/9628286

Fax 0661/63686

www.imhof-verlag.de

 

http://baugeschichte.a.tu-berlin.de/bg/forschung/projekte/20jahrhundert/moskau3.htm

Cape Cod Modern House Trust | http://ccmht.org/

|

 

Cape Cod Modern House Trust  |

 

http://ccmht.org/

http://ccmht.org/about.html

http://ccmht.org/architects.html

http://ccmht.blogspot.de/

 

The Cape Cod Modern House Trust was incorporated in 2007

to promote the documentation and preservation of significant examples

of Modernist architecture on the Outer Cape.

Die Sonntagsführung „mies - verstehen“ durch Haus, Garten und Ausstellung, Berlin

|

SONNTAG/ 04.02. /MIES VAN DER ROHE HAUS

11.30 Uhr

Die Sonntagsführung „mies - verstehen“ durch Haus, Garten und Ausstellung.

Eintritt pro Person 5 Euro, bis 16 Jahre frei.

18.00 Uhr

Künstlergespräch /Ausstellungsrundgang mit Kumiko Kurachi

Gast: Prof. Dr. phil. Johannes Meinhardt

Johannes Meinhardt ist Kunsttheoretiker und Kunsthistoriker. Er lehrt zeitgenössische Kunstgeschichte an den Kunstakademien in München und Stuttgart. Zahlreiche Veröffentlichungen zur modernen und zeitgenössischen Kunst und Kunsttheorie.

und

Präsentation des neu erschienenen Ausstellungskatalogs

Mies van der Rohe Haus

Ausstellungskatalog 10

Verein der Freunde und Förderer des Mies van der Rohe Hauses e.V. (Hg.) 40 Seiten, 11 Abbildungen mit einem Text von Hans M. Schmidt und einem Gespräch von Wita Noack und Michael Glowski mit Kumiko Kurachi

Verlag: form + zweck

ISBN 978-3-935053-65-5

Preis 10 Euro

 

Dr.Wita Noack

Mies van der Rohe Haus

Oberseestraße 60

13053 Berlin

Tel.: 030 97000618

miesvanderrohehaus@kultur-in-lichtenberg.de>

info@miesvanderrohehaus.de>


 

PRÄSENTATION MAGAZIN M | MIES – TOT ODER LEBENDIG?

|

 

PRÄSENTATION MAGAZIN M

MIES – TOT ODER LEBENDIG?

 

Die Präsentation des neu erschienenen Mies Haus Magazins M „Mies – tot oder lebendig“ findet am Mittwoch, dem 15. Februar, um 19 Uhr im Mies van der Rohe Haus statt.

Dazu möchten wir Sie herzlich einladen.

 

Begrüßung: Kerstin Beurich (Bezirksstadträtin Abteilung Bildung, Kultur, Soziales und Sport)

Moderation: Dr. Bettina Held

Die beiden Redakteure Dr. Ronald Berg und Dr. Wita Noack stellen das Magazin vor.

Einzelne Autoren und Mitwirkende, darunter Dr. Carsten Krohn, Jan Maruhn und Udo Dagenbach, geben Auskunft über ihre Beiträge.

 

 

Dr.Wita Noack

Mies van der Rohe Haus

Oberseestraße 60

13053 Berlin

Tel.: 030 97000618

miesvanderrohehaus@kultur-in-lichtenberg.de>

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen