Veranstaltungen

Willi Baumeister und die Weissenhof-Ausstellung | Kunstakademie Stgt. | Do, 16. 1. 2014, 19 Uhr |

|

 

Das Weissenhofmuseum lädt herzlich ein zum Vortrag über


Willi Baumeister und die Weissenhof-Ausstellung

am Donnerstag, 16. 1. 2014, 19 Uhr

Vortrag von Dr. Eva-Marina Froitzheim

Die Weissenhofsiedlung entstand 1927 in Stuttgart als Teil der vom Deutschen Werkbund initiierten Ausstellung „Die Wohnung“. Architekten wie Le Corbusier, Richard Döcker, Hans Scharoun, Mart Stam und andere Vertreter der Avantgarde errichteten 21 Häuser. Heute zählt das Ensemble weltweit zu den bedeutendsten Stätten der Architekturmoderne des 20. Jahrhunderts.


Der Stuttgarter Künstler Willi Baumeister entwickelte 1927 das typografische Erscheinungsbild für diese Ausstellung. Er entwarf Plakate, Kataloge, Kurzführer, Briefköpfe, Werbemarken und gestaltete Teilbereiche der Begleitausstellungen. Schnell wurde Baumeister mit diesen Arbeiten weit über Stuttgarts Grenzen hinaus als Typograf der Moderne bekannt.

Der Vortrag findet im Rahmenprogramm der Ausstellung „Willi Baumeister – international“ in Kooperation mit dem Kunstmuseum Stuttgart statt.

Der Eintritt ist frei.

Ort:

BITTE BEACHTEN SIE: Wegen großer Nachfrage wurde der Veranstaltungsort verlegt: Kunstakademie Stuttgart, Vortragssaal, Neubau II, Am Weissenhof 1, 70191 Stuttgart (nicht mehr Weissenhofwerkstatt, wie in älteren Ankündigungen genannt).

-- 
Anja Krämer M.A. - Museumsleitung
Weissenhofmuseum im Haus Le Corbusier
Freunde der Weissenhofsiedlung e.V.
Rathenaustrasse 1
70191 Stuttgart

Tel. 0711-2579187
Durchwahl 0711-2843040
Fax 0711-2537973
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

miesvanderrohehaus | Newsletter Januar

|

Montag, 20.01.2014, 19 Uhr Künstlergespräch und Film: „Final Traces of the Abstract Expressionists“ von Caro Jost

Im Rahmen eines Künstlergesprächs gibt Caro Jost Einblicke in ihren gerade fertiggestellten Film FINAL TRACES OF THE ABSTRACT

EXPRESSIONISTS. Der Film zeigt die ehemaligen Orte, an denen die Abstrakten Expressionisten in New York zwischen 1940-1970er

gelebt und gearbeitet haben. Mit den Augen einer Künstlerin wandelt Caro Jost auf den ehemaligen Pfaden dieser Künstler

durch das heutige NY und verdeutlicht, was aus den Orten, an denen Kunstgeschichte geschrieben wurde, heute noch sichtbar ist.

Historisches Fotomaterial wird dem Heute gegenübergestellt und Zitate der betreffenden Künstler wie Jackson Pollock, Mark Rothko,

Willem de Kooning ergänzen den Film. Die letzten Zeitzeugen, wie der weltberühmte Künstler Alex Katz, die Enkelin von

Peggy Guggenheim oder die Witwe von Ad Reinhardt berichten. "Der Film ist kein typischer Dokumentarfilm, sondern

mein persönlicher Dialog mit diesen Künstlern und steht symbolhaft für das, was ein Künstlerleben ausmacht: die bedingungslose

Hingabe an das, was einen antreibt: die Entwicklung von Kunst." sagt Caro Jost

Caro Jost hat in New York und München Malerei studiert und bezeichnet ihre Kunst als "investigative art". Bekannt ist sie für ihre

im Jahr 2000 in New York entwickelte Streetprint-Technik: Strassenabdrücke auf Leinwand. FINAL TRACES OF THE ABSTRACT

EPRESSIONISTS ist der erste Film von Caro Jost. Er ist im Rahmen eines künstlerischen Projekts über die Abstrakten Expressionisten

in New York entstanden. Parallel zu dem Film ist eine Werkreihe mit film stills entstanden, von denen eine Arbeit auch in der

aktuellen Ausstellung im Mies van der Rohe Haus zu sehen ist.

­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­­_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Sonntag, 26.01.2014, 14 Uhr, Präsentation des Buches HAUPTSACHE GRAU

 

Matthias Bleyl/Michael Fehr/Wita Noack

 

HAUPTSACHE GRAU

 

320 Seiten mit 51 Farbabbildungen und zahlreichen s/w Abbildungen, mit Essays von Matthias Bleyl, Michael Fehr und Wita Noack und

Texten von Nicola von Albrecht, Harald Bichlmeier, Axel Buether, Hans Holländer, Ferenc Jádi, Marion Thielebein, Benedict Tonon

und Annika Weise / deutsch/englisch, 16,5 x 23,5 cm, Hardcover | Herausgegeben vom Mies van der Rohe Haus /

Verlag form + zweck | ISBN 978-3-935053-75-4 | Preis 39,90 Euro

 

Begrüßung: Bezirksbürgermeister Andreas Geisel und Kulturstadträtin Kerstin Beurich

 

Buchvorstellung: Prof. Dr. Matthias Bleyl, Prof. Dr. Michael Fehr und Dr. Wita Noack

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Wita Noack

 

Mies van der Rohe Haus

 

Oberseestraße 60

 

13053 Berlin

 

Tel.: 030 / 97000618

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

2014 Docomomo International Conference in Seoul

|

Dear all,

In preparation for the 2014 Docomomo International Conference in Seoul, we would like to gather information from architecture, planning, design, and conservation education programs around the world. This conference will emphasize the need for sustainable practices in the preservation of modern architecture. We would like to learn more about how the idea of sustainability is taught and practiced at your institution, to better inform the conference workshops and panels.

Please complete the following brief survey [or forward it to relevant program faculty/staff]. The survey is available both in English and Spanish. Your answers will help us to create conference programs that best serve the needs of students and professionals seeking to integrate conservation and sustainability.

English: https://docs.google.com/forms/d/1xShKjHLEvxL0V-l-s9rr1zGD9e6xBhSZRexflnibWLs/viewform

Spanish: https://docs.google.com/forms/d/1s27UWU9m4gUGXDtSZ3UEOcuOiJoyZ7OSg5hJX745cfM/viewform

Best,

Theodore Prudon

Chair, Docomomo ISC E+T

President, Docomomo US

--

DOCOMOMO International

International Specialist Committee on Education+Theory

docomomo-isc-et.org

 

ENERGIE – in der Architektur der Moderne | 11. KARLSRUHER TAGUNG

|

Liebe Mitglieder von DOCOMOMO Deutschland,

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

Ein frohes Weihnachtsfest

Ein gutes Neues Jahr 2014 !

 

Am 21. u. 22. Februar 2014 findet am KIT in Karlsruhe die 11. KARLSRUHER TAGUNG

“ENERGIE – in der Architektur der Moderne“ mit einer Exkursion in das

Bundesverfassungsgericht Karlsruhe (Architekt Paul Baumgarten, 1965-69)

und die Jahres-Mitgliederversammlung von DOCOMOMO Deutschland e.V.statt.

Wir laden alle Mitglieder und Interessierte herzlich dazu ein!

Die Tagesordnung der Mitgliederversammlung am Samstag dem 22. Februar 2014

finden Sie in der Anlage 2. Im Anschluss an die MV in der Fakultät für Architektur ist die Exkursion

in das Bundesverfassungsgericht unter Leitung von Baudirektor Wolfgang

Grether, Staatliches Hochbauamt Baden-Baden.

Am Freitagabend ist wie immer Gelegenheit für gemeinsamen Austausch mit den Referenten und für ein geselliges Zusammensein mit

badischem Wein und lokaler Küche in Karlsruhe.

Wir bitten um Anmeldungen für die Tagung und/oder die Exkursion über den Flyer zur Tagung in der Anlage 3 s. Antwort oder direkt an:

www.beton.org - Aktuell-Veranstaltungen und zur Mitgliederversammlung bis zum 31. Januar 2014 : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit herzlichen Grüßen

Alex Dill, Andrea Jütten, Franz Jaschke

DOCOMOMO Deutschland e.V.

c/o Stiftung Bauhaus Dessau

Gropiusallee 38

06846 DESSAU

tel. 49 (0)340 6508 211

fax 49 (0)340 6508 226

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.docomomo.de

Anlagen:

1 2013-12-18 EINLADUNG TAGG + MV 2014.pdf

2 2013-12-18   Programm Tagung ENERGIE.pdf

3 2013-12-18   FLYER Architektonisches Erbe KIT Karlsruhe-21-02-2014.pdf

4 2013-12-22   Energie-Tagung_Plakat .pdf

5 2013_docomomo-Flyer.pdf

 

Tagnung: Denkmal Ost-Moderne II - denkmalpflegerische Praxis der Nachkriegsmodernee

|

Tagnung: Denkmal Ost-Moderne II - denkmalpflegerische Praxis der Nachkriegsmoderne

 

Bauhaus-Universität Weimar, 31. Januar und 1. Februar 2014

 

Architektur und Städtebau der 1960er bis 1970er Jahre genießen

mittlerweile eine große fächerübergreifende Aufmerksamkeit. Auch sind

sie längst in der Praxis der Denkmalpflege angekommen. Den hierbei

auftretenden Fragen widmet sich die zweite Tagungsveranstaltung von

?Denkmal Ost- Moderne?, veranstaltet von der der Professur

Denkmalpflege und Baugeschichte der Bauhaus-Universität Weimar

gemeinsam mit der Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg.

 

Um Anmeldung bis zum 10. Januar 2014 wird gebeten.

 

Programm: (pdf)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen