Veranstaltungen

Jahrhunderthalle in WROCLAW

|

-      13. - 15. September 2013, Jahrhunderthalle in WROCLAW
Internationale Konferenz veranstaltet von docomomo POLEN,
"RE-LEARNING MODERNISM FOR THE 21ST CENTURY"

 

"TOUCHING MIES" | Mies 1 : 1 Das Golfclub Projekt | Drei Symposien

|

Sehr geehrte Damen und Herren,

das  hochaktuelle Thema der Baukultur als Identitätsstifterin wird im zweiten Symposium "Erinnerung & Identität" im Rahmen der Ausstellung MIES 1:1 Das Golfclub Projekt behandelt werden.

Der aus FAZ und anderen Medien bekannte Architekturkritiker Wolfgang Pehnt wird über die Architekturgeschichte des Zitierens  referieren, der Kasseler Historiker für Zeitgeschichte Prof. Winfried Speitkamp über Motive und Ziele der architektonischen Rekonstruktionsprojekte in der Deutschen Geschichte seit dem 19. Jahrhundert. Der Berliner Architekt Wilfried Kühn wird  seine prämierte "richtige Antwort auf eine falsche Frage" zur Rekonstruktion des Berliner Schlosses vorstellen. Prof. Wolfgang Sonne, Leiter des Dortmunder Institut für Städtebau, wird über das Verhältnis von Stadtbild und Identität berichten. Der Israelische-rumänische  Künstler Zvi Goldstein wird vom Verhältnis der Peripherie zum Zentrum sprechen.

Die Vortragsveranstaltung ist eine Kooperation mit dem Zentralinstitut für Kunstgeschichte, München.

Termin: 14. Juli 2013, 11.00 – 16.00 Uhr

Ort: 1:1-Modell, Krefeld, Egelsberg (siehe Foto)

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (auf diese Mail antworten)

Tagungsbeitrag: 90 EUR inkl. Verpflegung (Studierende 70 EUR)

Mies van der Rohe in Krefeld e.V.

Kontonummer: 209395

BLZ: 320 500 00

Sparkasse Krefeld

IBAN: DE 15 3205 0000 0000 2093 95

BIC: SPKRDE33

Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie weitere Informationen zur Anfahrt.

Mit freundlichen Grüßen,

Christiane Lange

Projekt MIK e.V.

 

 

"TOUCHING MIES" | Mies 1 : 1  Das Golfclub Projekt  | Drei Symposien

|  Mies 1 : 1  Das Golfclub Projekt |

1930 entwarf Ludwig Mies van der Rohe im Rahmen eines Wettbewerbes ein Clubhaus für den neu gegründeten Golfclub in Krefeld. Auf Grund der Weltwirtschaftskrise wurde das Clubhaus nicht gebaut. 2013 wird dieser Entwurf von Mies unter der künstlerischen Leitung des belgischen Architekturbüros Robbrecht en Daem für fünf Monate am originalen Standort als begehbares Architekturmodell im Maßstab 1:1 errichtet.

Mies 1:1 verweist als temporäres Denkmal auf die zehn jährige Zusammenarbeit Ludwig Mies van der Rohes mit Krefelder Auftraggeber. Seit 1927 – bis 1938 realisierte Mies 10 Projekte für die in Krefelder ansässige Seidenindustrie, ihren Branchenverband und ihr größtes Unternehmen, die Verseidag. Erhalten sind die Häuser Lange und Esters, heute bekannt als Teil der Kunstmuseen Krefeld sowie Mies einziger Fabrikbau, das Färbereigebäude der Verseidag.

Mies 1:1 erinnert an ein industriell – kulturelles Netzwerk, das sich in Krefeld nach der Jahrhundertwende unter dem Einfluss des Deutschen Werkbundes und der Szene der Avantgardekunst etablieren konnte. Durch die wirtschaftlichen Interessen des Verbandes der Seidenindustrie erhielt es seit 1925 eine ökonomisch motivierte Dynamik, die zu der ungewöhnlichen Auftragsserie führte und im Werk Mies van der Rohes einzigartig blieb.

Das Architekturbüro Robbrecht en Daem erhielt für seine Arbeiten in den letzten Jahren zahlreiche Auszeichnungen. 2012 wurde es von David Chipperfield zur Architekturbiennale in Venedig eingeladen. 2013 gehörten Robbrecht en Daem architecten gemeinsam mit Marie-José Van Hee architecten zu den fünf Finalisten des „Mies van der Rohe European Architecture Award 2013“, des wichtigsten europäischen Architekturpreises.

Während der Dauer der Ausstellung werden im 1:1-Modell drei Symposien stattfinden, die der Baukultur und der Wirkung und Funktion von Architektur gewidmet sind.

WO:

47802 Krefeld, Landschaftsschutzgebiet Egelsberg

ADRESSE:

Mies 1:1 liegt im Landschaftsschutzgebiet. Bitte parken Sie auf den folgenden Parkplätzen und folgen Sie den beschilderten Fußwegen (ca. 800 M) zum 1:1 Modell: Parkplatz „Festplatz“ Anschrift: Moerser Landstraße / An der Elfrather Mühle, 47802 Krefeld

500 M weiter Parkplatz „Mercure Hotel“.

Weitere Informationen zur Anfahrt mit Auto, Bus und Bahn unter :

www.projektMIK.com (Besucherinfo)

PREISE:

Ermäßigt 8 EUR, Normal 12.EUR, Kinder bis 12 Jahre 0 EUR

ÖFFNUNGSZEITEN:

Mi – So 12.00 – 20.00 (außer: So 2.6., 14.7., 15.9.. 22.9. geschlossen wegen Symposien)

(Fr. Sa. und So. kostenlose öffentliche Führung um 15.00 Uhr inklusive)

Laufzeit: So 26.5.2012 – 27.10.2013

Projekt MIK e.V. Krefeld

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.projektMIK.com


| Drei Symposien  |

Symposium "TOUCHING MIES"

 

„Ich meine, der Einfluss meines Werks auf andere Architekten beruht auf seiner Vernünftigkeit. Jeder kann es benutzen, ohne damit etwas nachzuahmen, weil es ganz objektiv ist. Es spielt keine Rolle, wer es gemacht hat.“ Ludwig Mies van der Rohe 1959

Das Symposium „Touching Mies“ findet im Rahmen der Ausstellung „MIES 1:1 Das Golfclub Projekt“ statt (Krefeld, 26. Mai – 27. Oktober 2013), in deren Mittelpunkt ein begehbares Architekturmodell steht: Der Wettbewerbsentwurf von Ludwig Mies van der Rohe für ein Golfclubhaus in Krefeld von 1930 wurde unter der künstlerischen Leitung der Genter Architekten Robbrecht en Daem architecten als Modell im Maßstab 1:1 am originalen Standort umgesetzt.

Das 1:1-Modell ist Thema und zugleich Tagungsort dreier Symposien, von denen sich das erste mit dem Phänomen Ludwig Mies van der Rohe als ikonengleichem Architekten beschäftigt.

Die Transformation und Aktualisierung seiner Entwürfe für die Gegenwart durch Sanierung, Rekonstruktion und Umnutzung werden vorgestellt. Darüber hinaus werden die theoretischen, politischen und denkmalpflegerischen Paradigmen dieser „Zugriffe“ auf Mies van der Rohes Erbe diskutiert. (Alexander Schwarz, Chipperfield Architects, Prof. Winfried Nerdinger, Prof. Wolf Tegethoff, Paul Robbrecht, Robbrecht en Daem Architecten, Dr. Miroslav Ambroz)

Sie stehen künstlerischen Interventionen gegenüber, die an den von Mies van der Rohe entworfenen Häusern Lange und Esters, Krefeld, sowie an der Neuen Nationalgalerie, Berlin, als Orte für zeitgenössische Kunst vorgenommen wurden. (Dr. Julian Heynen)

Sprache: Deutsch und Englisch (Simultandolmetscher), Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

MIK  /   Ausstellung Massstab 1:1  /  KREFELD /
ab 26. Mai ist das temporäre Ausstellungsprojekt des Modells 1:1,
zum GOLFCLUB - Entwurf von Ludwig Mies van der Rohe, geöffnet.
1. Symposium „Touching Mies“,                          Sonntag,   2. Juni 2013
2. Symposium „Erinnerung und Identität“,             Sonntag, 14. Juli 2013
3. Symposium „Das Modell“,                              Sonntag, 15. September 2013

 

weitere Infos:         www.projektmik.com

 

 

Martin Elsaesser und der moderne Kirchenbau heute Kolloquium am 7. Juni 2013 in Niederursel

|

Martin Elsaesser und der moderne Kirchenbau heute
Kolloquium am 7. Juni 2013 in Niederursel

Martin Elsaesser hat Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem in Württemberg zahlreiche,multifunktionale Kirchenbauten errichtet. Er hat dabei Räume geschaffen, welche sich die Gemeinden in vielfältiger Hinsicht aneignen konnten. Mit dem Medium der Architektur hat er den Kirchengemeinden ein Spiegelbild ihrer Selbst angeboten. Mit dieser Reflexivität ist der Vorgang der Aneignung einer Gestalt verbunden, in der sich eine Gemeinde wiederfinden und mit der sie sich weiterentwickeln kann. Diese Bedeutung und das Verständnis der Moderne bei Martin Elsaesser scheinen auch heute für eine zukunftsweisende Funktionsbestimmung des Kirchenbaus relevant. Sie dienen der Ortsbestimmung und der Zukunftsfähigkeit von Gemeinden.
Viele der von Martin Elsaesser gebauten Kirchen feiern derzeit ihr 100jähriges Bestehen und
sollen teilweise denkmalschutzgerecht nach der ursprünglichen Ausgestaltung renoviert
werden. So auch die 1928 von Martin Elsaesser gebaute Gustav-Adolf-Kirche in Frankfurt
a.M. Niederursel, die in die Reihe der wichtigsten Sakralbauten des 20. Jahrhunderts gehört.
Hier findet das Kolloquium statt. Die Veranstaltung wird nicht nur ein Expertengespräch über
das Kirchenbauschaffen Martin Elsaessers sein, sondern sich beispielhaft auf diese Kirche
und ihre Weiterentwicklung beziehen.

Kinostart des Dokumentarfilms HAUS TUGENDHAT von Dieter Reifarth am 30.5.

|

FILM "HAUS TUGENDHAT", Reg.: Dieter Reifarth
ab ENDE MAI in den Kinos !!!
Der Film zeigt auf eindrucksvollste Weise Hintergründe und akribisch
recherchierte Zeitgeschichte dieses aussergewöhnlich eindrucksvollen Hauses,
seiner Architektur, seiner Details, seiner Bewohner, seiner Besitzer.
Infos:         www.pandorafilm.de /     www.filmstarts.de (+ trailer)

 

Unter www.tugendhat.pandorafilm.de finden Sie die Städte und Startkinos.

 

 

 

International Conference "Filling the Gaps: World Heritage & the 20th Century"

|

 

Dear Friends,

Kiran Joshi & Rohit Jigyasu, Conference Coordinators, have informed DOCOMOMO International about the International Conference "Filling the Gaps: World Heritage & the 20th Century" organized by the Chitkara School of Planning and Architecture (CSPA), India, ICOMOS-India, ICOMOS International Scientific Committee on 20th Century Heritage (ISC20C),  National Institute of Advanced Studies in Architecture (NIASA) and World Heritage Institute of Training and Research-Asia Pacific (WHITRAP). The conference is being held on 3rd and 4th October 2013 in Chandigarh.

During the conference, noted experts from various parts of the world would deliver key note speeches and deliberate upon various aspects of conserving 20C heritage. The event includes peer reviewed  Paper & poster presentations, as well as an exhibition of studies by individuals and schools of architecture.

An information brochure for the event is attached. The detailed programme would be regularly updated.

We may also mention that this is first major conference on 20C heritage to be organized in India.

Kind regards,

 

Ana Tostoes

Chair

Docomomo International

 

Ivan Blasi

Secretary

Docomomo International

Papercartes sub

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen