menu

DENKMALE DER MODERNE UND GEGENMODERNE

editor 15. Oktober 2010 177_programm_tagung_leipzig.pdf Veranstaltung

Workshop von ICOMOS Germany und ICOMOS Poland in Zusammenarbeit mit DOCOMOMO Deutschland

18.-19. November 2010
Tagung, 18. November: 9.00 - 18.00 Uhr
Konferenzzentrum, Denkmalmesse Leipzig
Messe-Allee 1
04356 Leipzig

Stadtrundgang durch Leipzig, 19. November:  9.30 – 13.30 Uhr

Teilnahmegebühr: keine, allerdings ist eine Eintrittskarte zur Leipziger Messe erforderlich (Tageskarte 10 Euro)

Anmeldung unter Angabe der Postadresse bis zum 31. Oktober unter:
DEUTSCHES NATIONALKOMITEE
Geschäftsstelle
Maximilianstr. 6
80539 München
Telefon 089/2422 37 84, Fax 089/242 1985 3
e-mail: icomos@icomos.de

Diskutiert werden Fragen der fachlichen Bewertung, der gesellschaftlichen Akzeptanz und der Erschließung des jungen Erbes der Nachkriegszeit. Besondere Berücksichtigung finden dabei die Baudenkmale des sogenannten „Sozialistischen Realismus“ sowie Fragen der praktischen Konservierung und Restaurie¬rung des architektonischen Nachkriegserbes in den postsozialistischen Ländern. Das europäische Erbe der Nachkriegszeit ist auf der Welterbeliste der UNESCO bisher allein mit der Altstadt von Warschau und der Wiederaufbaustadt von Le Havre vertreten. Die polnisch-deutsche ICOMOS-Tagung auf der europäischen Messe für Stadterneuerung und Denkmalpflege 2010 in Leipzig versteht sich als Auftakt, den Stellenwert der sogenannten Stalinistischen Baukunst für die europäische Architekturgeschichte und die Weltarchitekturge¬schichte des 20. Jahrhunderts zu diskutieren und Chancen einer internationalen Initiative zur Nominierung von Architekturdenkmalen des Sozialistischen Realismus für das „European Heritage Label“ und für die „World Heritage List“ der UNESCO auszuloten.