menu

Lesung - Hintergründe der Tätigkeit Ernst Mays in der Sowjetunion - Thomas Flierl

editor 29. Mai 2011 Veranstaltung

Liebe Mitglieder, liebe Freundinnen und Freunde der ernst-may-gesellschaft,

Anlässlich des diesjährigen „Tag für die Literatur“ am 29. Mai 2011 lädt die ernst-may-gesellschaft zu einer Lesung mit anschließender Diskussion über Leben und Werk Ernst Mays in der Sowjetunion.

Im Jahr 1930 folgte der Architekt und Stadtplaner Ernst May einer Einladung der sowjetischen Regierung und siedelte – zusammen mit rund 20 ausgewählten Fachleuten, der sogenannten ‚Brigade May’ – nach Russland über. Dort lebte und arbeitete er bis ins Jahr 1933. In dieser Zeit entstanden verschiedene Generalbebauungspläne, unter anderem für die Industrie- und Arbeiterstädte Magnitogorsk, Kusnezk und Leninsk-Kusnezki. Diese Phase des Schaffens und Wirkens im Leben des Ernst May ist nur sehr wenigen Spezialisten bekannt.

Dr. Thomas Flierl - ehemaliger Berliner Senator für Wissenschaft, Forschung und Kultur - ist heute Stadtentwicklungspolitischer Sprecher der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus in Berlin. In seinem am 19. September 2011 im Suhrkamp Verlag erscheinenden Buch hat Thomas Flierl neue Archivfunde und bereits bekannte Texte von und über Ernst May zusammengestellt und wissenschaftlich aufgearbeitet.
Im Vorfeld der Ernst May Retrospektive im Deutschen Architekturmuseum anlässlich seines 125. Geburtstags liest Thomas Flierl aus seinem Forschungsbericht und gibt einen Einblick in die politisch-institutionellen Hintergründe der Tätigkeit Ernst Mays in der Sowjetunion. Die Lesung mit anschließender Diskussion findet am 29. Mai im ernst-may-haus, Im Burgfeld 136, 60439 Frankfurt am Main, statt. Beginn der Veranstaltung ist 15.00 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht.

Mit der maylesung ist die ernst-may-gesellschaft e.V. eine von über 120 hessischen Kultureinrichtungen, die sich am Sonntag, 29. Mai, beim „Tag für die Literatur“ engagieren. Das hessenweite Großereignis wird von hr2-kultur im Radio (siehe www.hr2-kultur.de) begleitet und vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert.

Der „Tag für die Literatur“ ist Teil des Projekts „Literaturland Hessen“, mit dem sich hr2-kultur in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Hessischen Literaturrat e.V. und zahlreichen lokalen Partnern auf literarische Spurensuche in Hessen begibt.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und verbleiben mit herzlichen Grüßen

Ihre ernst-may-gesellschaft

ernst-may-gesellschaft e.v.
ernst-may-haus
Im Burgfeld 136
60439 Frankfurt am Main
Fon +49 (0)69 15343883
Fax +49 (0)69 15343881
post@ernst-may-gesellschaft.de
www.ernst-may-gesellschaft.de